Cross Mentoring für Nachwuchs-
und Führungskräfte aus der Region

Mentoring zieht Kreise

Externe Personalentwicklung mit Strahlkraft nach innen – für Beschäftigte und Unternehmen

Unternehmen brauchen Fachkräfte, wollen Mitarbeitende an sich binden und fördern und als Unternehmen durch ein bestärkendes Personalmanagement attraktiv sein.

Beschäftigte streben nach fachlichen Entwicklungsmöglichkeiten und Aufstiegschancen. Sie wünschen sich Führungsaufgaben, bei denen sie berufliche Perspektiven und Privatleben in Einklang bringen können.

Diese beiden Perspektiven verbindet das Mentoringprogramm der agentur mark GmbH und bietet sowohl den Beschäftigten als auch den Unternehmen einen Rahmen für berufliche und damit unternehmerische Entwicklung, Professionalisierung und Austausch.

Lernen aus Erfahrungen, im Kontakt und in einem vertrauten Rahmen sind die Kernelemente des Mentorings.

Unsere Partner, die beteiligten Unternehmen und wir sind überzeugt davon, dass es für die Region wichtig ist,

  • wenn noch mehr Frauen in Führungspositionen sind.
  • wenn Unternehmen die Vereinbarkeit von Karriere und Familie zu ihrem Thema machen.
  • wenn Unternehmen Fachkräfte fördern und binden.

Diese Ziele liegen dem Konzept des Mentoringprogramms zugrunde und prägen das Netzwerk.

Zugänge und Programmbestandteile finden Sie unter Ablauf (Mentoring in Kurzform).

Start
zweimal im Jahr:

Jeweils am 1. Oktober
und am 1. April.

Jetzt anmelden für den 1. Oktober 2022!

Ein Programm – drei Zielgruppen

image-4

Unternehmen

at

Als Unternehmen können Sie mit dem Mentoringprogramm Ihren Nachwuchs(führungs)kräften berufliche Entwicklungserspektiven eröffnen und gleichzeitig Ihre Arbeitgeberattraktivität erhöhen ...

image-13

Mentees

image-14

Suchen Sie Unterstützung für Ihre berufliche Entwicklung?
Das Mentoring bietet Ihnen den Rahmen dafür durch die Arbeit mit einem persönlichen Mentor, das Begleitprogramm, den Austausch mit anderen…

image-11

Mentoren

image-12

Sie haben berufliche Erfahrungen in verschiedenen Konstellationen gesammelt und möchten diese nun teilen und Nachwuchskräfte bei ihrer Entwicklung begleiten und stärken ...

Trotz des Alters- und Erfahrungsunterschiedes arbeitet das Tandem auf Augenhöhe - vertrauensvoll, wertschätzend und individuell. Beide wollen und sollen gleichermaßen voneinander lernen und profitieren.

In den Gesprächen wird das Bewusstsein für die Rollen geschärft. Mitarbeitende verstehen besser, wie betriebliche Prozesse laufen und Führungskräfte denken.

Führungskräfte entwickeln mehr Verständnis für ihre Nachwuchskräfte im Betrieb und können über Fragen nachdenken, die ihnen im eigenen Betrieb nicht gestellt werden.

Die Tandems treffen ihre eigenen Verabredungen zur Art ihrer Gespräche. Aus der Erfahrung zeigt sich, dass Vorbereitung der Gespräche, Feedback und Reflexionsschleifen sehr nützliche Methoden sind. Unterstützung bekommen Sie durch das Workbook für die Tandemarbeit.

So wie der Mentor Einblick in die betrieblichen Herausforderungen der/des Mentees bekommt, so können die Mentees in den Betrieb des Mentor blicken - und sich Ideen für das eigenen Agieren holen. Abgucken und Ausprobieren ist ausdrücklich erlaubt!

Zu Beginn des Mentorings wird eine Zielrichtung besprochen. Was soll das Mentoring bringen? Diese Zielorientierung bildet den Rahmen für den Prozess. Mit gleichzeitiger Offenheit für den individuellen Prozess und seinen Verlauf ist der Freiraum für die Tandems groß. Ziele, Offenheit und Freude an den Gesprächen sind die Erfolgskriterien.